Tja, so ehrlich sind die Leute in Interviews. Erst erzählen sie einem, dass es mit dem Spaß nun endlich vorbei ist und sogleich tauchen sie gut drei Jahre und verschiedene Solo-Projekte später mit einer Reunion-Platte wieder auf. Lügen über Lügen! Richtige Pop-Manier ist das, was die Kampfhörspieler hier an den Tag legen. Dann auch noch der Titel: "Welt ohne Werbung" - und das als Vorankündigung... also doch Werbung? Das ist doch die glatte Selbstenthauptung! Aber wir sind auch ein bisschen froh, denn der Grind-Punk hat uns immer gut gefallen und mehr ist ja bekanntermaßen sowieso besser. Und um nicht nur mit belanglosem Gelaber daher zu kommen, gibt es auch gleich das Cover zur kommenden Platte mir Inhaltsangabe von Cover-Artist Hektar Firschrot:

„Die Werbung hat den Affen träge, tumb und wehrlos gemacht, indem sie ihm all die Dinge verkaufte, von denen doch jedes Kind weiß, dass sie nicht nur nutzlos, sondern sogar ganz und gar schlecht sind für sein Wohlbefinden: SUVs, Tablet-PCs, geplante Obsoleszenzen, eine entfremdete Arbeitswelt, Angriffskriege. Dinge, die ihn schleichend depressiv gemacht haben und sein eigenes Verhalten immer ungerechter werden ließen, was denen, die davon profitieren, natürlich herzlich egal ist.



"Dem hier abgebildeten Affen scheint zu schwanen, dass eben sie, die ihm all diese Scheiße schmackhaft machten, gar nicht sein Bestes wollten, sondern ihn in Wirklichkeit verachten und die ganze Zeit lang einzig und allein auf die Verwertung seiner Arbeits- und Kaufkraft aus waren. Ja, gerade im Moment fällt es ihm wie Schuppen von den Augen: Die da oben vermüllen und beuten nicht nur unwiederbringlich den Planeten aus, sondern auch mich! Das findet der Affe nicht so schön. Doch gerade, als er beschließt auszusteigen und sich schon der Unterhaltungselektronik entledigt, von der er bis eben noch gedacht hatte, dass er ohne sie einfach nicht leben könnte, liest diese seine Gedanken aus und sendet sie an den kleinen Kreis elitärer Oberaffen, die daraufhin sofort eine ganz andere Art von Unterhaltungselektronik losschicken: eine mit Hellfire-Raketen bestückte. Die macht den Affen gleich weg. Vorsichtshalber – er könnte ja gefährlich werden und seine Mitaffen mit seinen Erkenntnissen anstecken –, aber auch, weil er von nun an allem Anschein nach nicht mehr ganz und gar zum gedankenlosen Konsumenten taugen wird, also vollkommen wertlos ist.

Zum Glück gibt es ja noch mehr als genügend Affen, die ganz versessen darauf sind, sich auch weiterhin ausbeuten und vergiften zu lassen. Da ist einer weniger nicht so schlimm. Die anderen Affen werden kurz aufblicken und sogar für einen Augenblick so etwas wie entsetzt sein – normalerweise schießt man doch auf bloßen Verdacht hin nur auf Affen in der Dritten Welt! Aber, zapp, schon wird der Schreck vom nächsten Reiz überlagert werden: „Legostarwarsrobinhood“, einem Computerspiel, in dem man auf Seiten der Yoga-Ritter zusammen mit Mumu und dem kleinen Pringle gegen multinationale Schreckgespenster, die den Menschen mittels gigantischer Werbeetats die Gehirne weichkochen wollen, kämpft. Es wird also beruhigt weitergedaddelt und nebenbei der nächste Billigflug gebucht werden können.“


Enjoy.