Suche

Umfrage

Was sollte es auf Metal Impetus demnächst geben?

Interviews
Releasetermine
Veranstaltungskalender
Kommentarsystem
Forum

zufälliges Album


Dimesland - Creepmoon
Dimesland - Creepmoon (2012)

Repuked - Pervertopia (2011)

Widerliches aus Schweden
   Rezension von Furfighter

In den letzten Monaten gab es zwei Debüt-Scheiben, die mir ein fettes Grinsen auf das Gesicht gezaubert haben: Kvelertaks extrem spielfreudiges selbstbetiteltes Crossover-Biest und Repukeds „Pervertopia“. Die Gründe warum die Schweden mit ihrer vollgekotzten Widerlichkeit direkt meinen Bang-Reflex und meine Gesichtsmuskeln aktivieren, ist rational nicht zu erklären. Und wer von einer Rezension so etwas wie Objektivität erwartet, hat die Textsorte eh nicht verstanden.

Im Prinzip spielen Repuked typischen Old School Death Metal der Autopsy-Schule, mit einer Extraportion Räudigkeit und Punk-Attitüde. Da setzt dann schonmal der Bass etwas später in der Aufnahme ein, weil der Bassist noch auf den Aufnahmeknopf drücken muss (Wofür sind Bassisten auch sonst gut?). Hinzu kommt ein sehr – sagen wir mal – aufgeklärter Umgang mit Körperflüssigkeiten, besonders den übelriechenden.

Gibt es noch was zu sagen? Das Schlagzeug klingt wie Pappe, die Gitarren wie tiefer gestimmte Kettensägen und der Bass blubbert unauffällig aber immerhin hörbar vor sich hin. Zum Songwriting kann man feststellen, dass sich doch tatsächlich das ein oder andere Solo in die von Kotze umspülten Lieder gemogelt hat, was aber häufig so klingt, als würde jemand eine Bierdose statt Fingern dafür benutzen.

Wie soll das Fazit zu diesem Album aussehen? Repuked erfinden mit „Pervertopia“ das Rad nicht neu, höchstens kotzen sie es voll. Wer den Verfall der Gesellschaft im Allgemeinen und die stupide Dummheit der Musikrichtung Metal im Besonderen beklagt, darf sich bestätigt fühlen (und vergibt null Punkte), der Rest hat debilen Spaß mit einem verdammt geilen Stück Old School Metal (und vergibt mindestens sechs Punkte plus einen für „vomitboiling brainmelt nastiness“). Zur zweiten Gruppe darf dann auch der Autor dieser Zeilen gezählt werden: „I'm just another chunk of meat, trapped in Brainland!“

7 Sterne
Redaktion: 7/10
mehr zu Repuked

Playlist: 01 - Chemically Wasted
02 - Gag!
03 - Mental Vomit
04 - Pervertopia
05 - I Wanna Puke On You
06 - Brainboiler
07 - Standing By The Roadside...
08 - ...Fucking Something Dead
09 - Morgue Of Whores
10 - Orgasmic Death Deliverer
11 - Toxic Constipation

Review vom 09.05.2011